Samstag, 17. November 2018
Notruf: 112

Freiwillige Feuerwehr Walsdorf

Silbernes Ehrenkreuz für 25 Jahre Dienst am Nächsten

Mitgliederversammlung bei der FF Walsdorf – Ersatzbeschaffung für 35 Jahre altes LF 8 ein Thema

Bei der Versammlung der Freiwilligen Feuerwehr Walsdorf hielt Erster Vorsitzender Werner Grau eine Rückschau auf das Vereinsleben im abgelaufenen Jahr.

Die letzten beiden Monate des Kalenderjahres wurden durch den Tod zweier Vorstandsmitglieder und aktiven Kameraden begleitet, ihnen wurde zu Beginn der Mitgliederversammlung gedacht.

Werner Grau berichtete über die  üblichen Sitzungen der Vorstandschaft und die Veranstaltungen 2010. Hierzu zählten die Skifreizeit nach Westendorf, der Umwelttag, ein Tag der offenen  Tür, die Teilnahme an den Feierlichkeiten „150 Jahre FF Bamberg“  und der Bauernmarkt. Im Ausblick auf das Jahr 2011 standen die Skifahrt nach Oberndorf/Tirol, der Umwelttag, das Grillfest, der Bauernmarkt, eine Weinfahrt nach Kammerforst und die Nikolaus- und Weihnachtsfeier auf der Liste der Veranstaltungen.
Kommandant Albert Tornau berichtete im Anschluss über die zahlreichen Ausbildungstermine und besuchten Lehrgänge 2010. Desweiteren ging er auf die 23 Einsätze (8 Brandeinsätze, 13 Technische Hilfeleistungen und 4 Fehlalarme) ein. Sabrina Grubert, Laura Marr, Thomas Diegel, Manuel Grau, Martin Jelenitsch wurden von der Jugendgruppe in den aktiven Dienst übernommen und Sebastian Habenstein zum Hauptfeuerwehrmann ernannt. Auch für den strengen Winter 2010 war die Feuerwehr gut ausgerüstet. Er könne sich nicht erinnern dass in seiner Amtszeit als Kommandant jemals ein Fahrzeug mit Schneeketten ausgerüstet werden musste. In seiner Vorschau für 2011 stehen die Sicherheitsbelehrung UVV, ein Planspiel, eine Sportveranstaltung, eine Gemeinschaftsübung, die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“, ein Erste-Hilfe-Kurs und ein Truppmann-Lehrgang auf dem Programm.  Im Bereich Öffentlichkeitsarbeit erwähnte Tornau die Vorstellung der Walsdorfer Wehr in der 19. Auflage der Informationsbroschüre des Kreisfeuerwehrverbandes Bamberg mit 2 Seiten. Die FF Walsdorf besteht derzeit aus 51 Aktiven und 7 Kameraden in der Jugendfeuerwehr.

Eine weitere wichtige Aufgabe 2011 wird die Ersatzbeschaffung des 35-Jahre alte LF 8 sein. Als Ersatz soll hier ein Staffellöschfahrzeug 10/6 und ein Mannschaftstransporter angeschafft werden.

Auch die Liste der Termine und Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr war nicht gerade kurz, wie dem Bericht des Jugendwartes Thomas Feulner zu entnehmen war. Des Weiteren merkte er an, dass man sich wieder um die Werbung junger neuer Mitglieder kümmern müsse, da 5 Kameraden aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst übernommen wurden. Zu den Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr 2011 zählen die Jugendflamme Stufe 1-3, die Bayerische Jugendleistungsprüfung, die Deutsche Spange, der Wissenstest und die Teilnahme am Truppmannlehrgang.

Nach dem Kassen- und Kassenprüfbericht standen die Neuwahl der Kassenprüfer und die Ersatzwahl der 2 verstorbenen Vorstandsmitglieder auf der Tagesordnung. Hier wurden Andreas Kachelmann und Andreas Schreck wieder zu den Kassenprüfern gewählt, Johannes Tornau zum Schriftführer und Daniel Kachelmann zum Kassier. 

Nun nahm Bürgermeister und Kreisrat Heinrich Faatz im Auftrag des Landratsamtes die Ehrungen für 25 Jährige Dienstzeit vor. Hierbei wurden die Kameraden Jürgen Pfaff, Artur Marr, Walter Köhlerschmidt und Roland Köhler geehrt. In der Laudatio zu den geehrten dankte Heinrich Faatz den Geehrten für den engagierten und hilfsbereiten Dienst am Nächsten, was sich auch im Werdegang der Geehrten wiederspiegelte.


v.L. 1. Vorsitzender Werner Grau, Bürgermeister Heinrich Faatz, KBI Friedrich Riemer, Artur Marr, Walter Köhlerschmidt,
Kommandant Albert Tornau, Jürgen Pfaff, stv. Kommandant Thomas Feulner

In seinem Grußwort überbrachte Heinrich Faatz den Dank der Gemeinde und des Gemeinderates. Er sprach auch das Thema Ersatzbeschaffung an und äußerte sich zuversichtlich dass die Bestellung 2011 und die Auslieferung 2012 erfolgen könne.

KBI Friedrich Riemer bedankte sich bei der Wehr für ihre Dienstbereitschaft und ihre Verlässlichkeit. Er sei froh zu wissen, dass wenn die Feuerwehr Walsdorf gerufen werde auch uneingeschränkt zur Verfügung stehe. Weiterhin dankte er den Geehrten und den Kameraden, die überörtlich im Landkreis tätig sind und das Bild der Walsdorfer Wehr nach außen tragen. Auch die Zusammenarbeit mit den Ortsteilfeuerwehren Erlau und Kolmsdorf-Feigendorf  bewertete er positiv.

Freiwillige Feuerwehr Walsdorf e.V.
96194 Walsdorf

Die Freiwillige Feuerwehr Walsdorf ist eine Hilfsorganisation mit der Aufgabe bei Bränden, Unfällen, Überschwemmungen und ähnlichen Ereignissen Hilfe zu leisten

Notruf

112 Feuerwehr
112 Rettungsdienst
110 Polizei
116 117 Ärztlicher Notdienst

Wo ist der Notfall?
Was ist geschehen?
Wie viele Verletzte gibt es?
Welche Verletzungen liegen vor?
Warten Sie auf Rückfragen!